Drucker Vergleich - Tintenstrahl- & Fotodrucker

Tintenstrahl- sowie auch Fotodrucker, unterscheiden sich vor allem in der Technik, aber auch in der Anwendung von anderen Druckern.

Ein besonderes Merkmal des Tintenstrahldruckers sind die niedrigen Herstellerkosten und somit die niedrigen Anschaffungskosten. Diese können wohl durch den sehr einfachen Aufbau des Druckers gewährleistet werden. Auch die Qualität des Tintenstrahldruckers ist nicht zu bemängeln. Kein Wunder also, das Fotodrucker meist auf der Technik des Tintenstrahls beruhen. Als einziger Nachteil sollte wohl die Geschwindigkeit genannt werden, denn hier ist der Laserdrucker unschlagbar. Vorteilhaft ist auch, dass man mit einem Tintenstrahldrucker CDs und DVDs bedrucken kann.

Beim Kauf eines Tintenstrahldruckers sollte man nicht nur auf den Gerätepreis achten, sondern vor allem auf die Folgekosten. Je schlechter die Qualität des Druckers und je niedriger der Preis, desto höher sind meist auch die Folgekosten von Druckpatronen, Papier und Druckkopf. Auch sollte man die Geschwindigkeit des Druckers überprüfen. Hersteller geben meist nur die maximale Geschwindigkeit an, welche oft nur eine schlechte Qualität ergibt.
Gerade beim Fotodrucker muss man sich beim Kauf darüber im Klaren sein, das hier hohe Folgekosten anfallen werden. Qualität hat eben seinen Preis und der liegt hier vor allem im Papier und in den Farbpatronen. Druckt man sich aber wirklich nur die schönsten Bilder aus, so kann es durch aus lohnenswert sein, da die Anschaffungskosten des Druckers meist sehr gering sind.

In beiden Fällen kann man solch einen Drucker schon ab 50 Euro erstehen. Häufige Anbieter sind vor allem HP, Canon, Dell, Hewlett-Packard, Kodak, Lexmark, Olympus und Sony.